Handlettering und das Prinzip von Druck und Loslassen

Du interessierst dich für Handlettering und das kreative Schreiben und Gestalten? Dann hast du sicherlich schon mit sogenannten Brush Pens gearbeitet. Brush Pens verfügen, wie der Name schon sagt, über eine pinselartige Spitze. Die Pinsel-Spitze ist eher weich und sehr flexibel. Daduch kann man über das Prinzip von Druck und Loslassen sehr gut die Strichbreiten varrieren und mit etwas Übung erreicht man schnell den typischen Handlettering Stil.

Kombiniere die zwei Schreibspitzen für mehr kreative Abwechslung

Oftmals verfügen die Brush Pens noch über eine zweite dünne Spitze. Das Besondere an den Calli.Brush Pens von ONLINE ist, dass es sich bei der zweiten Spitze um eine Kalligrafie-Spitze handelt. Das heißt, die Spitze ist nicht nur dünner, sie ist auch angeschrägt, so dass sich kalligrafische Effekte erzielen lassen. Diese einzigarte Kombination einer Pinsel-Spitze mit einer dünnen, angeschrägten Kalligrafie-Spitze ermöglicht eine vielfältige und kreative Gestaltung und lässt Handlettering und Kalligrafie miteinander vereinen. Über ein Produkt wird mit den zwei verschiedenen Spitzen eine ganz große Bandbreite an unterschiedlichen Strichstärken und somit Einsatzmöglichkeiten abgedeckt.

Voll im Trend: Neon-Farben

Für den angesagten Neon-Trend sind in den 11 Farben der Calli.Brush Pens speziell vier Neon-Farbtöne integriert. Die Calli.Brush Pens gibt es entweder in einer weichen Textil-Rolle oder in einem besonders nachhaltigem Bambus-Etui.
Zum Shop

Gestalte mit unserer Schriftkünstlerin eine Grußkarte

Anwendungsbeispiele aus der Praxis